Im Mittelpunkt der Betreuung steht die zu betreuende Person.

Die Umgebung des Menschen ist eine wichtige externe Komponente für Leben, Gesundheit und Wohlbefinden. Hierzu gehören ökologische, materielle und gesellschaftliche Faktoren.

Gesundheit und Krankheit werden aufgrund des ganzheitlichen Ansatzes nicht als Zustand, sondern als dynamischer Prozess definiert.

Ansatzpunkte des Handelns sind die Bedürfnisse und Fähigkeiten des Menschenund deren Auswirkungen auf das Wohlbefinden und die Unabhängkeit. Die Bedürfnisse werden ganzheitlich gesehen. In unserer Arbeit lassen wir uns davon leiten , die (noch) vorhandenen Fähigkeiten zu diagnostizieren und durch Fördern die Kompetenzen zu erhalten.

Im gruppentherapeutischen Setting stehen Motorik, Alltagskompetenz, kognitive Fähigkeiten und Spiritualität im Mittelpunkt.

Für 2 Stunden in der Demenztagesstätteist eine multimodale Gruppenverhaltenstherapie geplant und durch einen approbierten Fachpsychotherapeuten ggf. unter Einbeziehung der Ergotherapie. Ziel der therapeutischen und pflegerischen Maßnahmen ist die Förderung der Autonomie und Erhaltung der vorhandenen Fähigkeiten und Kompetenzen möglichst ohne Einsatz von Medikamenten.